Drucken

Die Münze - die Zukunft

Goldmünzen im Alltag, 1. August 20XX - ein Gedankenspiel

lady holding coinIhre Reisebegleiterin
Grüezi, ich bin Vreneli. Ich darf Ihnen zeigen, wie Herr und Frau Schweizer die Goldmünzwährung - quasi das neue, praktisch verwendbare Goldvreneli - im Alltag erleben. Heute ist der 1. August 20XX, zwei Jahre nach Annahme der Verfassungsergänzung.

Der Name der neuen Währung
Eine Sache im Voraus: Der Name der neuen Goldmünzwährung wurde vom Parlament bestimmt und in den Verfassungstext aufgenommen. Ich darf den Namen nicht nennen, doch Sie dürfen raten: Ist er die Wiedereinführung eines alten Namens wie Dukaten, Gulden, Batzen, Thaler, Franken, Vreneli oder ein komplett neuer Name? Ich nenne die Münzen im Folgenden „Goldmünze“.

Der Wechselkurs
„Und zum Schluss der Nachrichten noch die Devisenkurse: Für den Dollar bezahlt man soundsoviel, und für eine Goldmünze soundsoviel“, höre ich während dem Frühstück am Radio. Mein Sohn hat mir erklärt, wie das mit dem Goldmünzkurs funktioniert, das lernt er in der Schule. Goldmünzen sind pro Kilo ein bisschen teurer als Goldbarren, denn einerseits steckt mehr Arbeit in Goldmünzen als in Goldbarren und anderseits sind Goldmünzen praktischer im Alltag, das steigert die Nachfrage nach Gold in Form von Goldmünzen.

Goldmünzen im Alltag
Ich gebe meinem Sohn Geld zum Kauf von Feuerwerk, und das sind auch heute noch ausschliesslich Papierfranken. Auch auf dem Küchentisch liegen nur Franken und keine Goldmünzen. Die Goldmünzen in unserem Haushalt befinden sich alle in den gold piggySparschweinen unserer beiden Kinder. Für Kindersparen gilt die Faustregel 20% in Goldmünzen und der Rest auf dem Konto. Ginge es nach den Kindern, wäre das Verhältnis anders. Sie sparen lieber im Sparschwein als auf einem anonymen Konto.

Goldmünzen werden praktisch nie im Portemonnaie gehalten, es sei denn, man geht in ein Geschäft oder an einen Anlass, bei dem man weiss, dass sie Goldmünzen akzeptieren. Das ist aber eher selten und Liebhaberei. Ich habe gelesen, dass dies in einigen Ländern im Ausland manchmal anders ist. Speziell in Krisengebieten werden Schweizer Goldmünzen für den Tauschhandel genutzt, sie sind fälschungssicherer als Papiergeld.

Fälschungssicherheit
Die Fälschungsthematik taucht immer wieder auf. Damit ich Ihnen darüber etwas sagen kann, muss ich mich selbst schlau machen. Gehen wir also zu meinem Nachbarn Hans, denn Hans ist Bankier und hat deshalb am 1. August auch frei.

„Freut mich, Anna, dass dich das Thema interessiert“, meint Hans. „Komm doch herein. Nimmst du einen Kaffee?“

„Ja, gerne, allerdings möchte ich nicht sehr lange bleiben.“

„Schade, denn über Goldmünzen kann ich stundenlang reden“ , fährt Hans fort, in leidenschaftlichem Ton. „Zur Fälschungssicherheit: Die Banken und die anderen Münzverkäufer haben natürlich das grösste Interesse an fälschungssicheren Münzen, denn wir müssen unseren Namen auf die Münzen prägen und haften somit mit unserem Ruf. Bis heute sind Fälschungen in der Schweiz noch kaum ein Thema. Die heutigen Münzen sind sorgfältig produziert und noch relativ neu und darum schlicht zu aufwändig, um sie zu kopieren. Doch wenn die Münzen in Zukunft durch intensiven Gebrauch abgenutzt würden, würde das anders werden. Wir arbeiten darum mit den Münzproduzenten intensiv an einer Verbesserung der Fälschungssicherheit, damit wir gerüstet sind, wenn sich das Problem aktualisiert. Die Hologrammtechnik steht dabei im Vordergrund, doch auch elektronische Komponenten sind in Prüfung. Es entsteht ein komplett neuer Hitech-Industriezweig in der Schweiz, eine aufregende Entwicklung! Bisher fand jedoch der Wettbewerb unter den Herstellern hauptsächlich bei der Gestaltung der Münzen statt, denn jeder will die schönsten Münzen prägen.“

magnify glass„Das habe sogar ich schon gemerkt“, meine ich. „Mir macht es Freude, die neuem Münzen zu studieren. Wenn wir schon beim Thema sind: Wie geht das mit dem Goldmünzinstitut, die überwachen ja die Goldmünzen.“

Kontrolle der Goldmünzen

„Richtig, das Goldmünzinstitut ist ein Verein und hat vom Bund den Auftrag, die Gestaltung von Münzen zu regeln und zu überwachen. Er wird von seinen Mitgliedern, den Münzherstellern und –Verkäufern, geführt und finanziert.“

„Gibt es da nicht Streit?“

„Das Institut hat ein Monopol, doch das funktioniert bisher sehr gut, denn es ist noch neu und die Mitglieder haben dieselben Interessen. Sie wollen, dass die Münzen möglichst weit verbreitet werden, dass sie leicht erkennbar und praktisch sind und qualitativ hochwertig. Wenn es in Zukunft im Institut Streit geben sollte, könnte der Bund weitere Institute schaffen. Nur schon diese Möglichkeit von Konkurrenz diszipliniert das Institut ganz gut. Eine Frage an dich als Konsumentin, Anna, was denkst du über unsere neue Münzkollektion?“

Die Münzen

„Hast Du die Sammlung hier?“

„Ja, hier ist die komplette Kollektion. Unsere Bank gibt jeweils Mitte Jahr einen neuen Satz heraus. Hier die kleinste Münze mit 0.1 Gramm Gold in der Mitte, eine sogenannte „Goldkernmünze“. Hast du schon bemerkt, dass diese Münze gleich gross ist wie der Fünfräppler?“

„Nein! Ist das Zufall?“

„Kaum, aber ich kenne den Grund nicht. Hier die weiteren Goldkernmünzen mit 0.2, 0.5, 1.0 und 2.0 Gramm Gold und hier die kleinste Münze ganz aus Gold, 5 Gramm schwer.“

„Wow, du hast ja sogar die grösste Münze mit 50 Gramm im Sortiment! Darf ich sie berühren?“

„Klar doch, es ist schliesslich eine Gebrauchsmünze, auch wenn sie nicht so weit verbreitet ist. Du siehst, hier ist die Fälschungssicherung bereits recht aufwändig gemacht.“

Der Goldpreis

„Was denkst du, wo wird der Goldpreis landen?“, frage ich. Der Goldpreis ist heutzutage ein Dauerthema, denn immer wenn Leute sparen, stellt sich die Frage, welcher Teil in Goldmünzen und welcher in Franken gespart werden soll.

„Liebe Anna, das weiss niemand. Es kommt auf Angebot und Nachfrage an. Willst du dazu wirklich Details?“

„Klar, wenn ich schon einen Experten zur Hand habe!“
gold chart
„Die Menge des Goldes ist ja weltweit relativ stabil und steigt um 1.5% im Jahr. Bis sich dieser Prozentsatz verdoppeln könnte, würden viele Jahre vergehen, wenn das überhaupt je möglich ist. Die Nachfrage nach Goldmünzen und damit der Goldpreis steigt, wenn sich die Leute über die Zukunft des Papiergeldes Sorge machen. Wenn sie dagegen Vertrauen fassen, kann der Goldpreis auch sinken. Wir dürfen aber davon ausgehen, dass Gold weiterhin ein wichtiger Teil vom langfristigen Sparen sein wird und dies je länger je mehr und weltweit. Dies wird den Goldpreis stabilisieren und tendenziell erhöhen.“

„Ausser das Papiergeld wird wieder so stabil wie vor der Finanzkrise.“

„Ja und nein. Das Auffälligste der letzten Jahre ist nicht die Preissteigerung an sich, sondern die Tatsache, dass der Preis immer weniger schwankt. Experten führen dies auf das grössere Volumen zurück, welches der Goldmarkt durch die Goldmünzen erhalten hat. Je kleiner die Schwankungen, desto praktischer wird Gold für immer neue Verwendungen - beispielsweise für grössere internationale Verträge - und das wiederum stabilisiert den Preis, u.s.w.“

„So, jetzt sollte ich noch einkaufen gehen, sehen wir uns zum Feuerwerk heute Abend?“

„Gut möglich, danke für den Besuch!“

Ich schlendere zum Dorfladen, vorbei an der Regionalbank.

„Steuerbegünstigtes Vorsorgesparen 3c mit Goldmünzen – Lassen Sie sich heute beraten!“, steht im Schaufenster mit grossen Bildern von Goldmünzen und noch grösseren goldenen Plastikattrappen. Den Werbeslogan zuvor - „Für eine goldene Zukunft“ - fand ich etwas plump und nicht greifbar. Doch Vorsorge in Gold, welche ich von der Steuer abziehen kann, will ich nun auch nutzen.

Goldmünzen und Altersvorsorge

Überhaupt hat die Goldmünze als Teil der Vorsorge vielleicht den grössten praktischen Einfluss im Alltag. Das Gesetz erlaubt, bis zu 15% der Pensionskassenrente in Form von Goldmünzen zu beziehen, und auch mein Vater hat einen Teil der Rente umgewandelt - „Einfach so zur Sicherheit und zum Spass“ - , wenn auch nicht ganz 15%. Die Umwandlung einer Rente in Goldmünzen ist einfach und kann bei jeder Versicherung gemacht werden, es ist eine Leibrente mit Einmaleinzahlung und ohne Verzinsung. Mein Vater freut sich jedes Mal, wenn er physische Münzen bekommt, resp. wenn sie auf seinem Goldmünzkonto gutgeschrieben werden. Bisher ist er durch die Wertsteigerung auch noch sehr gut gefahren.

Als ich im Bankschaufenster das Spiegelbild meiner Freundin bemerke, hörte ich schon ihre Stimme: „Anna, seit wann interessieren dich Banken?“  

„Nur so, ich bin auf dem Weg zum Einkauf für heute Abend, wir gehen zum Nachbarn grillieren“, erwidere ich und fahre fort: „Hast du zufällig eine Idee, was ich ihm mitbringen soll? Ausser Wein, das ist mir schon selbst eingefallen.“

Goldmünzen vom Bancomat

„Komm, probieren wir doch den Bancomat aus. Ich habe gelesen, da gibt’s jetzt auch Goldmünzen. Du kannst ihm ein paar Münzen mitbringen und ich habe etwas, worüber ich zu Hause erzählen kann.“

Gesagt, getan. Der Bancomat enthält nun drei Währungen: Franken, Euro und Goldmünzen, irgendwie macht mich das stolz! Und wie die Münzen klingen, wenn sie ausgegeben werden, ebenfalls. Allerdings sind die Münzen der Regionalbank etwas phantasielos im Vergleich mit anderen Designs.

gold coin designDie schönsten Münzen

Zwei indische Touristen haben wahrscheinlich unsere mangelnde Begeisterung gesehen und fragen auf Englisch: „Madam, wo finden wir schönen Goldmünzen mit dem Rheinfall und Matterhorn?“

„Nicht hier, leider“, antwortete ich. „Entweder am Rheinfall selbst oder im Schmuckgeschäft.“

Die schönsten Designs kommen tatsächlich aus den Touristenorten und werden oft exklusiv dort verkauft, an Automaten, sog. „Goldomaten“. Die Münzen zeigen Berge, Landschaften, Tiere, Hotels, Burgen, Technik, die Vielfalt erinnert an Kaffeerahmdeckelchen.

Zu Beginn waren die Gestaltungsvorschriften strenger, heute sind die Regeln einfach. Die eine Seite der Münze ist normiert, mit Schweizerkreuz und den Angaben des Herstellers. Die Hinterseite steht den Herstellern zur Verfügung. Die Genehmigungsstelle beim Goldfrankeninstitut ist offenbar effizient und bewilligt zahllose Designs.

Die Münzhersteller wissen sich kaum mehr zu überbieten mit Sujets und Sondersujets: für Events, für Sponsoring etc.etc. Es werden erste kritische Stimmen laut, doch bisher finden sich in der Bevölkerung auf jeden Fall viel mehr Anhänger der Münzvielfalt als Kritiker.

Jetzt sind Sie am Zug

Liebe Leser, ich hoffe, Sie haben einige Anregungen bekommen für Träume und Visionen. Denn eines ist sicher: Die Wirklichkeit wird noch spannender, als wir es uns mit unserem limitierten Wissen heute vorstellen können.

Danke für Ihr Interesse und helfen Sie mit, die Vision Realität werden zu lassen! 

btn donate LG-1   Helfen Sie uns, klicken Sie hier, um eine Spende zu machen

Einfach

Der Kauf und Verkauf von Gold wird einfacher und günstiger

Praktisch

Die kleinen Stückelungen machen Goldmünzen brauchbar im Alltag

Sicher

Die Goldmünzwährung ist geschützt durch die Schweizer Verfassung

Die Zeit ist gekommen

Die richtige Zeit ist jetzt ... Die neue, zusätzliche Goldmünzwährung macht die Schweiz wohlhabender